Grundsatz in der Mediation - Vertraulichkeit

Ein tolles Synonym für den Grundsatz der Vertraulichkeit ist das Wort „Offenheit“. Denn nur wenn Vertrauen geschaffen wird, öffnen sich die Teilnehmer und sprechen über die für sie relevanten Themen, ihre Motive und Hintergründe.

Ohne Vertrauen kann keine Mediation der Welt funktionieren!

Da, wo der Konflikt die Vertrauensbasis der Parteien zerstört hat, kommt der Mediator ins Spiel. Er ist derjenige, der die Betroffenen dabei unterstützt, dass das gegenseitige Vertrauen wieder aufgebaut, gefördert und gestärkt wird.

Die Aufgabe des Mediators liegt demnach darin, die Faktoren Offenheit und Vertrauen in einem Raum herzustellen, in welchem sich alle Beteiligten wohl fühlen und der, in weiterer Folge, eine gute und wertschätzende Gesprächsbasis begünstigt.